Über makemuscles.de

makemuscles.de schreibt Artikel über erfolgreichen Muskelaufbau, gesunde Ernährung und darüber wie du alle Ziele im Kraftsport die du dir gesetzt hast erreichst!

Wir sind ein Team aus Fitness Bloggern, die versuchen allen Menschen im Bereich Fitness & Kraftsport weiterzuhelfen und allen Beginnern den Einstieg zu erleichtern.

Du findest auf makemuscles.de Tipps und Artikel die dir weiterhelfen sollen beim Bodybuilding, Krafttraining & Muskelaufbau!

Was sind Creatin Nitrat und Arginin Nitrat? Studie!

[Gesamt:0    Durchschnitt: 0/5]

Creatin Nitrat und Arginin Nitrat sind beides Wirkstoffe, welche in dem Nahrungsergänzungsmittel Trentostan-M vorkommen. Trentostan-M ist ein vor kurzem auf den Markt gekommenes Produkt, dessen positive Wirkungen alle überraschen.

Weiterhin ist es auch sehr effektiv beim Muskelaufbau und bei der Definition. Um jetzt genauer auf die beiden Wirkstoffe Creatin Nitrat und Arginin Nitrat einzugehen, betrachten wir erstmal die Zusammensetzung der Stoffe.

Creatin Nitrat ist übliches Kreatin, an welchem eine Nitratgruppe angebunden ist. Hierdurch soll die Effektivität des Stoffes vergrößert /verändert werden. Arginin Nitrat ist auch übliches Arginin, an welchem eine Nitratgruppe angebunden ist, wodurch auch die Wirkung dieses Stoffes verbessert werden soll.


Was ist die generelle Wirkung von Nitraten?

Früher wurde Nitrat eine gesundheitsschädliche Wirkung zugeschrieben. So sollte es krebserregend sein. Doch Forscher melden sich mittlerweile wieder zu Wort und schreiben dem Nitrat eine gesundheitsfördernde Wirkung zu.

So sollen Menschen, die sich nitratreich ernähren leistungsfähiger sein und die Durchblutung fördern.

Weiterhin erhöht es die Sauerstoffzufuhr des Gehirns. Nitrat ist an sich auch nicht schädlich, da es auch ein natürlicher Pflanzenstoff ist und somit in der Natur vorkommt. Bezüglich der Fitness wurde auch eine positive Wirkung des Nitrats bestätigt.

So fördert es nach Untersuchungen von verschiedenen Forschern die Ausdauer und die Leistung um bis zu 16%. Weitere Studien zeigen, dass umso mehr Nitrat man zu sich nimmt, man sportlicher wird.

Jedoch muss man hier bedenken, dass man nur eine empfohlene Menge hiervon zu sich nehmen sollte, da eine zu hohe Menge an Nitrat mit Risiken verbunden ist.

So kann als Beispiel eine Portion von 200 Gramm Spinat pro Tag sehr gesundheitsfördernd sein und damit auch die sportliche Leistung einer Person um ein Vielfaches verbessern.


Die Wirkungsweise von Creatin Nitrat anhand einer Studie

Quelle: https://clinicaltrials.gov/ct2/show/NCT03000582

Creatin Nitrat und Arginin Nitrat

Creatin Nitrat und Arginin Nitrat

Um diese Frage beantworten zu können, muss erstmal berücksichtigt werden mit welcher Absicht Creatin Nitrat auf den Markt gebracht wurde. Es ging prinzipiell darum, dass bei der Einnahme von „normalem“ Kreatin oder Aminosäuren man nach kurzer, intensiver Belastung schon schnell ermüdet.

Deshalb wurde nach einem Produkt geforscht, welches gleichzeitig die Ausdauer verbessern sollte und da Nitrate in zahlreichen Studien diesbezüglich erfolgreich waren, kam man auf die Idee an das Kreatin eine Nitratgruppe anzubinden.

Forscher der US-amerikanischen Texas A&M University (TAMU) haben sich deshalb mit der Frage beschäftigt, was passiert wenn statt üblichem Kreatin, Creatin Nitrat hinzugeführt wird.

Ihre erste Hypothese war, dass Kreatin und Nitrat sich in ihrer Wirkungsweise ergänzen und somit als ein ideales Supplement dienen. Die Studie führten sie in zwei voneinander getrennten Untersuchungsphasen durch.

In der ersten Phase standen 13 Testpersonen zur Verfügung, welche einmalig entweder 1,5 Gramm Creatin Nitrat, 3 Gramm Creatin Nitrat, 5 Gramm Creatin Nitrat oder ein Placebo zu sich nahmen. Nach 7 Tagen wurde die Kreatin- Einnahme mit vertauschter Gruppenbesetzung wiederholt.

Vor der Einnahme, eine halbe Stunde nach der Einnahme und 5 Stunden danach fanden verschiedene Tests zur Untersuchung statt. Die zweite Phase diente hierbei dazu, die Auswirkungen des Creatin Nitrats bei einer längerfristigen Einnahme zu untersuchen.

Hierzu absolvierten die Teilnehmer ein 4-wöchiges Krafttraining und nahmen eine Dosis von 3 Gramm Creatin Nitrat zu sich oder 3 Gramm übliches Kreatin. Insgesamt wurden 3 Tests zur Analyse der körperlichen Fitness durchgeführt.

Der erste Test war vor Beginn der Studie, der zweite 7 Tage danach und der Letzte am Ende der Studie. In diesen Tests wurden die Werte der Teilnehmer beim Bankdrücken und Fahrradergometer-Sprint notiert.

Weiterhin wurde der Wingate-Test durchgeführt, welcher die anaerobe Leistungsfähigkeit einer Person feststellt.

Die Ergebnisse der Studie

Sowohl bei der langfristigen Einnahme als auch bei der kurzen Einnahme des Stoffes wurden keine bedenklichen Veränderungen im Körper festgestellt.

Einige Teilnehmer hatten nur ein leichtes Schwindelgefühl, doch dies war auch in der Placebo Gruppe vorhanden, weshalb es kein ernstes Problem war.

Im Vergleich des Creatin Nitrats zum üblichen Kreatin, stellten die Forscher fest, dass eine Dosis von 3 Gramm Creatin Nitrat pro Tag verträglich ist. Und die Testpersonen mit dieser Dosis haben auch signifikante Verbesserungen zu den Anderen gehabt.

Des Weiteren zeigt es wesentlich bessere Wirkungen wie bei der Einnahme von „normalem“ Kreatin.

Deshalb sahen die Forscher ihre Hypothese als bestätigt an. Weiterhin löst sich Creatin Nitrat leichter in Wasser als anderes Kreatin und fördert das Herz-Kreislauf-System. Hierdurch hat es eine bessere Bioverfügbarkeit und fördert den Pump ganz anders als andere Stoffe.


Was sind die Meinungen der Athleten zu Creatin Nitrat?

Viele Athleten berichten sehr positiv über diesen Wirkstoff. Sie meinen, dass ihre Muskelenergie sich deutlich verbessert habe, während hochintensiver Übungen und ein verbessertes Muskelwachstum und ein geringer Muskelkater auf jeden Fall spürbar sind.

Viele sind auch so sehr von diesem Stoff begeistert, dass sie der Meinung sind, dass Creatin Nitrat das „Kreatin der Zukunft“ ist. Wobei es eben nicht mit „normalem“ Kreatin so zu vergleichen ist.


Die Wirkungsweise von Arginin Nitrat

Grundsätzlich ist die Einnahme von Kreatin und Arginin zusammen empfehlenswert, da hierdurch ein größerer Pump, während des Trainings erzielt werden kann und die ATP-Bildung im  Körper vorangetrieben wird.

ATP kann man als universale Energiewährung des Körpers bezeichnen, dies bedeutet, dass ATP produziert wird, wenn zum Beispiel ein Muskel beansprucht wird.

Durch die Wirkungsweisen von Arginin und Kreatin zusammen, kann man nicht nur ein intensiveres Training absolvieren und den Muskel auch stärker beanspruchen.

Um die Wirkung von Arginin Nitrat zu verstehen. muss man sich die einzelnen Bestandteile des Stoffes Arginin und L-Arginin anschauen. Diese beiden fördern die Stickstoffoxyd Produktion im Körper, indem die Erhöhung der Produktion eines Enzyms begünstigt wird.

Gleichzeitig ist es aber auch das Ausgangsprodukt, welches von dem Enzym zu Stickstoffoxyd zersetzt wird, deshalb wird dieser Weg der Stickstoffoxydproduktion auch als L-Arginin – Stickstoffoxyd Synthase bezeichnet.

Was macht Arginin Nitrat so besonders?

Um die Vorzüge von Arginin Nitrat zu verstehen, muss man erstmal verstehen was Stickstoffoxyd ist und wozu eine gute Stickstoffoxydproduktion dient. Stickstoffoxyd ist ein Gas, welches in den menschlichen Zellen als Botenstoff für verschiedene chemische Reaktionen dient.

Bezüglich der Vaskularität, also der Adern, sorgt es für eine glattere Haut, wodurch die Adern besser zum Vorschein kommen. Man bezeichnet es auch als eine Weitung der Adern. Eine weitere Folge der höheren Produktion ist ein besserer Pump während des Trainings.

Das ist jedoch nur ein nebensächlicher Effekt, der interessante Aspekt ist, dass durch eine höhere Produktion das Muskelvolumen kurzzeitig vergrößert wird, eher gesagt der Faszie, welche den Raum begrenzt, der dem Muskel zum Wachstum zur Verfügung steht.

Durch die Dehnung der Faszie ist es dann möglich das Muskelwachstum zusätzlich zu fördern.

Der Hauptvorteil ist jedoch, dass Nährstoffe, Sauerstoff und anabole Stoffe durch eine erhöhte Durchblutung schneller zum Muskel transportiert werden können und toxische Stoffe, welche während der Beanspruchung des Muskels entstehen, besser abtransportiert werden können.

Hierdurch hält die hohe Leistungsfähigkeit des Muskels länger an, da der Muskel nicht so schnell erschlafft.


Zusammenfassung

Die Wirkung von Creatin Nitrat und Arginin Nitrat spielen eine wichtige Rolle, wenn man sich stetig verbessern möchte und auch stärker werden möchte.

Durch das Zusammenspiel beider Wirkstoffe ist es des Weiteren möglich den Muskel, während des Trainings vor einer Erschlaffung zu bewahren und auch schneller nach einer anstrengenden Trainingseinheit zu regenerieren.

Durch die erhöhte Umsetzung des Kreatins im Körper ist es auch noch möglich noch intensiver zu trainieren und neue Limits, während des Trainings zu setzen.

Zusammenfassend lässt sich also sagen, dass Stoffe wie diese eine wichtige Rolle im Fitnesssport bilden und man, als ein wachsender Athlet diese ausprobieren sollte.

Ein wie eingangs erwähntes Supplement welches diese beiden Stoffe beinhaltet ist Trentostan-M MASSnPUMP POWDER (Klick für mehr Informationen).

2017-08-25T10:33:11+00:00 Von |Artikel, Supplemente|

Über den Autor:

Ein Kommentar

  1. Florian 31. Juli 2017 um 13:10 Uhr - Antworten

    Habe Creatin Nitrat schon mal getestet (alleine) und das hat schon echt gut gewirkt. Pump ist krass. Kann mir vorstellen das wenn noch Arginin dazu kommt es noch bessert wird! 😀

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Pin It on Pinterest

Shares