Der Muskelaufbau ohne Geräte wird gerne als Bodyweight-Übung bezeichnet und maximale Effekte soll es mit dem minimalen Trainingsaufwand geben.

Durch das Muskeltraining mit dem eigenen Körpergewicht kann jeder Geld und Zeit sparen.

Viele Gründe sprechen am Ende dafür, dass Fitness-Fans weltweit auf den Muskelaufbau ohne Geräte setzen.

Du benötigst kein Schnickschnack, keine Geräte und keine Hanteln.

Nur der eigene Körper wird für das Muskeltraining benötigt und das Training ohne Geräte kann schon seit Jahren im Trend liegen.

Die Bodyweight-Übungen sind für Fitness-Begeisterte genau richtig, denn sie sind sehr einsteigerfreundlich und besonders effektiv.

Die Vorteile durch den Muskelaufbau ohne Geräte

Im Vergleich zu dem Muskeltraining im Fitness-Studio und mit Hanteln werden viele Vorteile geboten.

Zunächst spielt die Kostenersparnis eine wichtige Rolle, denn das Eigengewicht-Training wird zu Hause durchgeführt und somit kein teures Fitnessequipment benötigt.

Die Hometrainer, Bänke und Hanteln sind sonst schließlich nicht teuer.

Auch die Mitgliedschaft im Fitness-Studio ist nicht unbedingt günstig und pro Jahr sind dafür oft 500 bis 1500 Euro fällig.

Der nächste wichtige Vorteil ist die Zeitersparnis, denn es müssen nur die Sportklamotten angezogen werden und schon geht es los.

Die Übungen für den Muskelaufbau funktionieren einfach überall, egal ob im Park, im Hotel oder in den eigenen vier Wänden.

Wird im Fitness-Studio trainiert, dann müssen Hin- und Rückfahrt berechnet werden und auch die Parkplatzsuche kommt noch hinzu.

Du solltest wissen, dass dieses Muskeltraining ein niedrigeres Verletzungsrisiko bedeutet. Das Verletzungsrisiko wird besonders bei den Kraftsportlern verringert.

Wird mit schweren Stangen und Hanteln hantiert oder es werden Gewichte bei Geräten und Bänken gehoben, dann sind folgenreiche Missgeschicke möglich.

Dies ist besonders dann der Fall, wenn alleine trainiert wird. Bei den Übungen ohne Hilfsmittel allerdings wird auf die natürlichen Bewegungsabläufe gesetzt.

Auch beliebt ist die private Trainingsatmosphäre, denn nicht jeder trainiert gerne mit Dutzenden fremden Menschen in dem grell beleuchteten Großraum-Fitnessstudio.

Wird die private Atmosphäre gewünscht, kommst du auch ohne Hilfsmittel in den eigenen vier Wänden voll auf deine Kosten.


Muskelaufbau ohne Geräte

Muskeltraining ohne Geräte

Ist das Muskeltraining ohne Geräte wirklich möglich?

Bei allen Bodyweight-Übungen gibt es eine Gemeinsamkeit und so arbeiten die Muskeln nur gegen den Widerstand, welcher durch das eigene Körpergewicht erzeugt wird.

Bei einigen Übungen werden gesamte Muskelgruppen angesprochen und einige der Übungen trainieren fast den ganzen Körper.

Jeder hat die Möglichkeit, dass nur gewisse Muskeln besonders beansprucht werden.

Ziele sind oft das Verbrennen von Kalorien, Ausdauer oder der Muskelaufbau.

Es gibt viele gängige Bodyweight-Übungen, welche du ausprobieren kannst.

Durch die Sit-ups werden die Bauchmuskeln trainiert und Kniebeuge trainieren fast alle Muskelgruppen in Po und Beinen.

Mit den Klimmzügen werden viele Muskeln trainiert und so Rücken, Schultern, Brust und Arme. Benötigt wird dafür nur eine Stange für den Türrahmen.

Bei Burpee handelt es sich um einen doppelten Liegestützensprung. Es wird damit Fett verbrannt, denn Ausdauer und viele Muskeln werden trainiert.

Mit normalen Liegestützen trainierst du besonders die Muskeln von Armen, Schulter und Brust.

Es gibt noch viele weitere Übungen und so sind die Möglichkeiten fast unerschöpflich.

Wichtig beim Muskelaufbau ist immer nur, dass alle Übungen richtig ausgeführt werden.

Du solltest unbedingt die falschen Haltungen vermeiden. Die Einsteiger sollten auf gute Trainingspläne und Anleitungen zurückgreifen.


Wichtige Informationen für den Muskelaufbau ohne Geräte

Wer sich für Muskeltraining ohne Geräte interessiert, der sollte sich nicht nur auf Anleitungen verlassen. Es gibt viele Bücher, die wertvolles Wissen vermitteln.

Nicht nur die Übungen an sich sind wichtig, sondern du solltest richtige Trainingspläne nutzen.

Das Recherchieren kann sich sehr lohnen, denn heute gibt es nicht nur gute Literatur, sondern auch einige Fitness-Apps.

Der Muskelaufbau ohne Geräte ist meist besonders ab dem 25. Lebensjahr wichtig, denn hier beginnt der Körper dann langsam damit, dass die Muskelmasse abgebaut wird.

Du kannst aktiv etwas unternehmen und die Muskulatur mit dem gezielten Muskeltraining fordern.

Dafür ist es nicht notwendig, sich viele Hanteln oder platzraubende Maschinen anzuschaffen.

Gearbeitet wird nur mit dem eigenen Körpergewicht und besonders ein Zirkel mit einigen Übungen ist sehr effektiv.

Die Übungen werden meist in zügiger Reihenfolge absolviert und dies mit nur kurzen Relaxphasen oder ohne Pausen.

Du kannst zuvor eine Zeit festlegen oder aber eine gewisse Anzahl an Wiederholungen bei jeder Übung durchführen.

Wichtig ist immer nur, dass die gewisse Muskelerschöpfung gespürt wird.

Der Kaltstart für das intensive Training ist nicht geeignet, denn ein Warm Up kann den Verletzungen vorbeugen.

Der Körper stellt sich auf die Belastung ein und das Herz-Kreislauf-System wird in Schwung gebracht.

Das Bodyweight Muskeltraining ist dann Spaß, Abwechslung, Fettverbrennung, Motivation, Balance, Funktionalität und Effektivität.

[Gesamt:0    Durchschnitt: 0/5]