Abnehmen mit Wasser: Denn Fettabbau ankurbeln

Eine adäquate Flüssigkeitsversorgung ist für den menschlichen Körper von existentieller Bedeutung, um alle Stoffwechsel relevanten Prozesse aufrechtzuerhalten.

Zahlreiche Studien haben in den vergangenen Jahren bewiesen, dass eine ausreichende Flüssigkeitsversorgung mit Wasser ein fundamentaler Erfolgsindikator für Personen ist, die abnehmen möchten.

Das Abnehmen mit Wasser ist in diesem Zusammenhang kein Mythos, sondern ein erwiesener Fakt. In diesem Artikel, erfährst Du alle relevanten Informationen, die Du bei dem Abnehmen mit Wasser beachten solltest, um Deine Traumfigur zu erhalten.

Diese Aspekte sprechen dafür, dass Du mit dem Wasser Trinken abnehmen kannst:

Abnehmen mit Wasser funktioniert, denn Du nimmst auf diese Weise weniger Kalorien auf, wenn Du viel bzw. ausreichend Wasser zu Dir nimmst. Das kostbare H2O beeinflusst zudem nicht Deinen Insulinspiegel.

Aufgrund dessen kann es Dich auch nicht satt machen. Die erhöhte Wasseraufnahme hilft Dir dennoch beim Abnehmen. Du wirst durch das Wasser zwar nicht satt, dennoch ist Dein Magen gefüllt, sodass weniger essen reinpasst.

Ernährungswissenschaftliche Studien beweisen in diesem Rahmen, dass bei einer guten Wasseraufnahme, die regelmäßige Kalorienaufnahme sogar bis zu 13 % minimiert wird.

Du kannst in diesem Rahmen ebenso Kalorien reduzieren, denn aufgrund der größeren Wassermengenzufuhr, ersetzt Du Kalorien, die auf Fruchtsäfte oder Softdrinks zurückzuführen sind.

So hat ein Glas Orangensaft beispielsweise 150 Kalorien. Cola oder Limonaden bewegen sich in einem ähnlichen Spektrum. Wenn Du einen Cappuccino zu Dir nimmst, so konsumierst Du bis zu 200 kcal.

Diese einzelnen Kalorienbestandteile können sich beispielsweise im Jahr zusammensammeln, sodass man hier durchaus bis zu 10 kg Körperfett im Jahr ansammeln kann.

Es gilt infolge der Erläuterungen, dass Du am besten ganz auf kalorienhaltige Getränke verzichten solltest, denn sie stellen lediglich unnötige Kalorien dar, die Dein Körper verarbeiten muss.

Du merkst, zuckerhaltige Getränke scheinen einen enormen negativen Aspekt zu bieten, denn der Blutzuckerspiegel der Betroffenen wird auf diese Weise negativ tangiert.

Der Körper schüttet hierbei Insulin aus und Insulin fördert wiederum auf der einen Seite explizit den Fettaufbau und blockiert paradoxerweise auf der anderen Seite den Fettabbau.

So ist der negativste Aspekt bei zuckerhaltigen Getränken beispielsweise der, dass Dein Insulinspiegel sensibilisiert wird.

Dieses Vorgehen sorgt im menschlichen Körper infolge dessen dafür, dass zuckerhaltige Getränke einen noch höheren Insulinspiegel hervorrufen als Kohlenhydrate im Rahmen fester Mahlzeiten.

Das bedeutet ernährungswissenschaftlich, dass zuckerhaltige Getränke den Fettabbau in Deinem Körper verhindern. Hierbei ist es folglich so, dass Du mit dem Konsum von einfachem Wasser Deinen Fettabbau forcieren kannst.

Dein Körperfett wird also abgebaut und der Insulinspiegel tangiert Deinen biorhythmischen Aufbau nicht negativ.

Der Körper kann infolge der zunehmenden Wasserzufuhr mehr Kalorien verbrennen. Somit erhöht sich die körpereigene Stoffwechselrate bereits binnen 30 bis 90 Minuten nach der initiierten Wasserzufuhr.

Man kann im Übrigen von einer Stoffwechselerhöhung von 24 bis 30 % ausgehen. Rein kalkulatorisch bedeutet dieser Sachverhalt, dass man mit einer ausreichenden Wasserzufuhr eine zusätzliche Gewichtsreduktion von 1,2 bis 2,5 Kilogramm erwirken kann.


Abnehmen mit WasserAbnehmen mit Wasser, so sollte der Wasserkonsum ausstaffiert sein

Beinahe 50 % der deutschen Bevölkerung nehmen täglich zu wenig Wasser zu sich. Das Ergebnis von unterschiedlichen Studien besagt eindeutig, das die Menschen im Zuge des stressigen Alltags dazu neigen, den eigenen Wasserkonsum zu vernachlässigen.

So trinken beispielsweise lediglich 48 % der Befragten eine Mindestmenge von 1,5 Litern Wasser am Tag. Beinahe jeder 5.

Deutsche kommt in diesem Kontext sogar lediglich auf 1 Liter Flüssigkeit. 5 % der Befragten konsumieren sogar lediglich nur 0,5 Liter Wasser am Tag.


Abnehmen mit Wasser: die Fehlinterpretation von Durst

Vielleicht hast Du schon einmal die Erfahrung gesammelt, dass Du ständig Hunger verspürt hast, wenn Du zu wenig getrunken hast.

Hierbei handelt es sich um einen einfachen Prozess, der immer wieder vom Menschen fehlinterpretiert wird. Der menschliche Körper besteht zu 70 % aus Wasser.

Wenn Du einen Flüssigkeitsverlust von 0,50 % vorzuweisen hast, wirst Du Durst verspüren. Der Körper reagiert hierbei jedoch nicht nur mit dem Durstgefühl, sondern auch mit einem Hungergefühl.

Da beide Empfindungen hier dicht beieinander liegen, kommt es immer wieder zu einer Fehlinterpretation. Menschen konsumieren hier Nahrung, obwohl sie eigentlich Durst haben.

TIPP:Beuge diesem Sachverhalt ganz einfach vor, in dem Du ausreichend Flüssigkeit zu Dir nimmst.


Abnehmen mit Wasser: Was ist bei Kaffeekonsum zu beachten?

Bei den Getränken gilt eine ganz einfach Devise. Alle Getränke, die Zucker sowie andere Nährstoffe beinhalten, liefern Kalorien und löschen im Regelfall auch nicht den Durst. Vielmehr liefern Sie nicht gewünschte Kalorien.

Trinke von daher so viel, wie möglich Wasser. Getränke, wie Apfelschorle, die nicht aus mehr als einen Drittel Saft bestehen oder auch ungesüßte Kräutertees sind im Rahmen des täglichen Konsums ebenso in Ordnung.

Grüntee, Schwarztee oder Kaffee regen in diesem Zuge ebenso die Harnausscheidung an. Hier gilt eine ganz einfache Faustformel, denn Du darfst lediglich bis zu 4 Tassen Kaffee auch zu Deinem Flüssigkeitskonsum zählen.

TIPP: Nach diesen obligatorischen 4 Tassen Kaffee, ist es zu empfehlen, dass Du zusätzlich zu einer Tasse Kaffee ein Glas Wasser zu Dir nimmst.


Abnehmen mit Wasser, die besten Tricks, um den Wasserkonsum anzukurbeln

Trinke am besten immer zwischendurch etwas Wasser. Ernährungswissenschaftler empfehlen in diesem Kontext circa alle 30 Minuten Flüssigkeit zu sich zu nehmen.

Sicher wirst Du nicht alle 30 Minuten Durst verspüren, dennoch es wichtig sich in diesem Kontext eine gewisse Regelmäßigkeit anzugewöhnen. So kann man aktiv einen Flüssigkeitsmangel umgehen.

Sportliche Betätigung ist wichtig, um den Stoffwechsel zusätzlich anzukurbeln. Beachte dennoch, dass es wichtig ist, dass Du vor dem Training 1 bis 2 Gläser Flüssigkeit zu Dir nimmst.

Dieser Umstand wirkt einem Flüssigkeitsverlust vor. Das gilt insbesondere dann, wenn die einzelnen Trainingseinheiten intensiv und auch lang sind.

Fülle Deine Wasserreserven jedoch nach einer Trainingseinheit noch zusätzlich auf und das zeitnah. Trinke im Zuge dessen im Anschluss an Dein Workout 1 bis 2 Gläser des köstlichen Wassers.

Trinke langsam und nicht zu hastig, damit Du Deinen Magen nicht überforderst. Auch ist davon Abstand zu halten, zu kalte Flüssigkeiten zu konsumieren.

So sind Flüssigkeiten, unter 15 Grad dringend zu vermeiden, da der Körper die Flüssigkeit so nicht optimal genug aufnehmen kann.


Fazit: Abnehmen mit Wasser

Das Abnehmen mit Wasser wurde viele Jahre ernährungswissenschaftlich als ungeliebtes Stiefkind behandelt.

Dabei ist Wasser ein unbestrittenes Lebenselixier, dass die menschlichen Stoffwechselprozesse forciert und Dich auch bei einer anstehenden Gewichtsreduktion unterstützen kann.

Doch viele Menschen unterschätzen die Wirkung von Wasser auf den Körper und die Grundsituation, dass man durchaus ein Abnehmen mit Wasser forcieren kann.

Laut verschiedener Studien trinken die Menschen in Deutschland im Allgemeinen zu wenig und das hat unmittelbare Auswirkungen auf den Menschen, die nicht zu unterschätzen sind.

Aufgrund dessen kann man sich heutzutage auch eine selbst kontrollierende Unterstützung in der Form von Apps holen, die Dir immer wieder Empfehlungen bezüglich des Wasserkonsums anzeigen.

[Gesamt:0    Durchschnitt: 0/5]
2018-10-17T07:30:02+00:00Von |Artikel, Fettabbau|

Hinterlassen Sie einen Kommentar

MakeMuscles.de nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Mehr Erfahren Ok, verstanden