Wenn du in den Spiegel schaust, hast du da einen kleinen Fetthaufen, auch Bauchfett genannt, den du gerne loswerden würdest?

Kannst du deine Bauchmuskeln nicht sehen, egal wie viel Arbeit du im Fitnessstudio steckst?

Hast du bestimmte Kleidungsstücke, die du einfach nicht tragen kannst, ohne dich selbstbewusst zu fühlen? Keine Sorge, du bist absolut nicht allein.

Tatsächlich ist hartnäckiges Bauchfett eines der größten Gewichtsverlustziele, das die meisten Menschen haben.

Warum ist das Bauchfett so schwer abzubauen?

Weil es genau dort ist, vorne und in der Mitte. Wenn du dein Shirt ausziehst, ist es das Erste, was dir auffällt. Alles, was sich vorne am Körper befindet, erhält zusätzliche Aufmerksamkeit.

Deshalb ist es immer dann, wenn du dich im Spiegel betrachtest, das, worauf deine Augen gerichtet sind.

Jeder von uns Menschen wird automatisch auf seine eigenen Unvollkommenheiten schauen. So sind wir einfach verdrahtet.

Aber das bedeutet nicht, dass es unmöglich ist, deinen Körper vom Bauchfett zu befreien. Du musst nur ein paar Dinge über Bauchfett wissen und was alles getan werden muss, um es loszuwerden.

Verstehen, wie dein Körper Fett speichert

Bevor du dich direkt in die Sprengung dieses Problem stürzt, ist es wichtig, dass du weißt, wie dein Körper Fett speichert.

Wenn du Nahrung zu dir nimmst, verbrauchst du Energie. Einheiten von Energie werden als Kalorien bezeichnet. Wenn dein Körper also Energie verbrennt, verbrennt er Kalorien.

Dein Körper verbrennt jedoch nicht nur die Kalorien in deinem Magen oder das, was du gerade gegessen hast. Er verbrennt auch Kalorien, die er für den zukünftigen Gebrauch gespeichert hat. Er tut dies in Form von Fettzellen.

Dein Körper hat derzeit die gleiche Anzahl von Fettzellen wie Du als Säugling hattest. Die Fettzellen vermehren sich nicht, wenn Sie übermäßige Kalorien verbrauchen.

Stattdessen nehmen die Fettzellen die Kalorien auf und speichern die Kalorien als Energie für den zukünftigen Verbrauch.

Relatiert: Wie viel Kcal sind 1 Kilo Fett bzw. Körperfett?

Das ist auch der Grund dafür, dass einige medizinische Eingriffe, wie z.B. Fettabsaugungen, möglicherweise nicht so dauerhaft sind, wie man sich das vorstellt.

Während bei der Operation ein Teil der Fettzellen entfernt wird, werden überschüssige Kalorien einfach in anderen Fettzellen an anderen Stellen des Körpers gespeichert.

Wenn du Kalorien verbrauchst, hat der Körper bevorzugte Taschen, in denen er die überschüssige Energie gerne speichert. Es ist so, als ob du eine Lieblingstasche auf einer Jacke hättest.

Du steckst immer alle deine Sachen in diese Lieblingstaschen, und dann, wenn es nötig ist, legst du andere Sachen in Sekundärtaschen. Dein Körper funktioniert auf ähnliche Weise.

Mit den Kalorien wird dein Körper diese in einem Lieblingsbereich speichern. Diese „Lieblingsbereiche“ sind normalerweise genetisch und geschlechtsspezifisch bedingt.

Der Magen ist einer der am häufigsten verwendeten Bereiche für die Speicherung der zusätzlichen Energie.

Der Körper tut dies, weil er sich genau in der Mitte Ihres Körpers befindet und Ihren Schwerpunkt nicht aus dem Gleichgewicht bringt (es sei denn, der Kalorienverbrauch wird extrem und der Körper wird fettleibig).

Das ist auch der Grund, warum die meisten der Fettpolster am Körper um den Rumpf herum liegen, einschließlich der Brust, des Gesäßes und der Hüften.

Die Fettspeicher in der Körpermitte sind auch reif, um gepflückt zu werden, wenn der Körper sie braucht.

Die in den Fettzellen gespeicherte Energie kann leicht verbraucht und als Energie genutzt werden, da sich hier alle wichtigen Organe des Körpers befinden.

Du kannst nicht auswählen

Dein Körper speichert nicht nur Energie auf eine bestimmte Art und Weise, er verbraucht auch Energie auf eine bestimmte Art und Weise.

Aus diesem Grund bist du nicht in der Lage, bestimmte Bereiche deines Körpers gezielt für die Fettverbrennung zu nutzen.

Wenn du Crunches machst, wird dein Körper nicht einfach das Fett verwenden, das in deinem Bauch gespeichert ist. Er wird aus den Fettpolstern ziehen, für die er aufgrund der Genetik programmiert wurde.

Deshalb kannst du nicht einfach auf einem Bauchmuskeltrainer im Fitnessstudio sitzen und dich eine Stunde lang wegpusten.

Darüber hinaus verbrennt das Bauchtraining, obwohl es sich hervorragend für den Aufbau einer starken Bauchpartie eignet, nur sehr wenig Kalorien. Die Muskeln sind hier im Vergleich zu fast allen anderen Muskeln des Körpers klein.

Somit wirst du mehr Kalorien und Bauchfett verbrennen, indem du dich auf Möglichkeiten konzentrierst, zusätzliche Kalorien zu verbrennen (und zusätzliche Kalorien aus deiner Ernährung zu streichen).

Die Wahrheit über BauchfettFokus auf deine Ernährung

Apropos Diät, hier muss der größte Teil deiner Fitness-Routine wirklich im Mittelpunkt stehen. Es ist viel einfacher, Kalorien aus der Ernährung zu entfernen, als sie im Fitnessstudio zu verbrennen.

Nehmen wir an, du nimmst eine Tasse Kaffee durchschnittlicher Größe. Das sind etwa zwei Tassen Kaffee. Dann fügen Sie dem Kaffee zwei Löffel Sahne und zwei Teelöffel Zucker hinzu.

Diese eine Tasse Kaffee ist plötzlich eine 300-Kalorien-Bombe in deiner Ernährung.

Selbst wenn du die Hälfte davon nimmst, ist es wahrscheinlich, dass du es mehr als einmal am Tag tust. Um 300 Kalorien aus deiner Ernährung zu verbrennen, musst du 30 Minuten lang auf einem Heimtrainer sitzen.

Und wenn du drei am Tag trinkst? Willst du wirklich jeden Tag 90 Minuten im Fitnessstudio verbringen, nur um deine Kaffeekalorien zu verbrennen?

Wahrscheinlich nicht. Deshalb ist es so wichtig, sich vor allem auf deine Ernährung zu konzentrieren. Solange du das tust, wirst du schneller als je zuvor Ergebnisse sehen.

Deine Diät ist wahrscheinlich der Grund dafür, dass du nicht die gewünschten Ergebnisse bekommst. Das Absenken des Bauchfetts ist fast ausschließlich eine Frage deiner Ernährung.

Zuerst musst du dir also überlegen, welche Art von Lebensmitteln du aus deiner Diät entfernen kannst, damit du Kalorien streichen kannst. Wir haben bereits Kaffee erwähnt.

Zumindest Kaffee mit Sahne und Zucker. Trinke deinen Kaffee schwarz. Wenn Du etwas Süßes brauchst, füge Zimt hinzu.

Du solltest dich auch darauf konzentrieren, alle Sodas und Säfte zu entfernen. Du möchtest keine Kalorien durch deine Getränke verbrauchen. Das sind fast alle leeren Kalorien, die dir nicht gut tun.

Konzentriere dich also stattdessen auf Wasser, schwarzen Kaffee und ungesüßten Tee.

Wenn du Salate isst, lass die cremigen Dressings weg. Einige dieser Dressings haben mehr Kalorien als eine ganze Pommes Frites.

Auswahl einer bestimmten Diät

Es ist nichts Falsches daran, sich für eine bestimmte Diät zu entscheiden. Wenn du dich für eine bestimmte Diät entscheidest, wirst du dich jedoch auf lange Sicht für eine Diät entscheiden wollen.

Es muss ein Lebensstil sein. Etwas, mit dem du von jetzt an leben kannst.

Modeerscheinungen sind normalerweise nur das eine: eine Modeerscheinung.

Diese Diäten können dir schnelle Ergebnisse bringen, aber die meisten Menschen, die auf den Zug der Modeerscheinungen aufspringen, nehmen am Ende mehr Gewicht zu als das, womit sie angefangen haben. Also folge keiner dieser Modeerscheinungen.

Sieh dich nach den verschiedenen Diäten um und entscheide dich für das, was deinen persönlichen Bedürfnissen, deinen gesundheitlichen Anforderungen und deinem Budget entspricht.

Und selbst wenn du dich nicht auf eine bestimmte Diät einlässt, ernährst du dich einfach gesund und klug und kontrollierst deine Portionen.

Auf diese Weise wirst Du einen deutlichen Unterschied feststellen.

Einige „Instantfett“-Lebensmittel

Es gibt einige Lebensmittel, die es so aussehen lassen, als ob du sofort eine Tonne zugenommen hättest. In gewisser Weise hast du das auch getan, aber das ist kein dauerhaftes Gewicht.

Kohlenhydrate zwingen deinen Körper dazu, Wasser zu speichern. Tatsächlich kann ein Gramm Kohlenhydrate dazu führen, dass dein Körper vier weitere Gramm Wasser zurückhält.

Wenn Du ein Gramm Kohlenhydrate zu dir nimmst, kann Dein Körper sogar vier Gramm mehr Wasser speichern.

Wenn du eine Diät machst, ist es oft das Wassergewicht, das du sofort wieder verlierst.

Deshalb schwärmen so viele Menschen von einer bestimmten Diät, weil sie in der ersten Woche „5 Kilo“ verloren haben. Ja, das ist richtig, aber es ist fast ausschließlich das Wassergewicht.

Du brauchst aber keine Angst vor Kohlenhydraten zu haben. Kohlenhydrate sind ausgezeichnete Energiequellen vor dem Training oder der Teilnahme an einer großen Sportveranstaltung. Bodybuilding Meisterschaft – Vorbereitungstipps deutsche Meisterschaft Bodybuilding

Verstehe auf jeden Fall, dass unbenutzte Energievergaser deinen Körper zwingen, einige Tage lang Wasser zu speichern (mit anderen Worten: Wenn du ein großes Fotoshooting hast, iss kein kohlenhydratreiches Abendessen, bis die Fotos gemacht sind).

Relatiert: Kaloriendefizit – Was ist das und wieso ohne kein abnehmen möglich ist?

Das Training

Jetzt weißt du also, wie dein Körper Kalorien speichert, wie er Kalorien verbrennt und wie er aufgrund deiner Ernährung Wasser zurückhält.

Wenn du dich gesund ernährst, wirst du beginnen, Verbesserungen an deinem Magen zu sehen. Um Bauchfett zu verbrennen, musst du mehr Kalorien verbrennen, als du aufnimmst.

Doch widme deine Zeit nicht nur der Kardiologie. Wenn du wie viele andere Menschen auch stundenlang im Fitnessstudio trainiert hast, hast du vielleicht nur minimale Ergebnisse erzielt.

Das kann ziemlich frustrierend sein, nicht wahr? Nun, dein Körper sieht dabei keine Ergebnisse, weil er sich an dein Training anpasst und Kalorien effizienter verbrennt, was bedeutet, dass dein Training vor einem Monat auf dem Treppenstepper vielleicht 400 Kalorien verbrannt hat, jetzt aber vielleicht nur noch 350.

Was bedeutet das für das Bauchfett?

Zwei Dinge. Erstens: Du musst dein Herzkreislaufsystem umstellen. Mache nicht immer wieder dasselbe. Wenn Du am Montag joggen gehst, benutze am Dienstag das stationäre Fahrrad und am Mittwoch die Rudermaschine.

Du willst Deinen Körper im Rätselraten halten, was Dir hilft, während des gesamten Trainings mehr Kalorien zu verbrennen.

Du wirst auch Krafttraining in dein Training integrieren wollen.

Neben der Stärkung deines Körpers verursacht es auch mikroskopisch kleine Risse in den Muskelfasern. Wenn dies geschieht, muss dein Körper die Risse reparieren.

Um deine Muskeln zu reparieren, wird dein Körper zusätzliche Kalorien verbrennen, um diese Verbesserungen an deinen Muskeln vorzunehmen.

Das bedeutet, dass dein Körper auch nach dem Training immer noch Kalorien verbrennt. Du kannst buchstäblich auf dem Sofa sitzen, fernsehen und dein Körper verbrennt immer noch Kalorien.

Klingt ziemlich gut, oder?

Wir haben eine Menge großartiger Krafttrainingsroutinen und Informationen hier, wenn du nach spezifischen Anweisungen suchst, welche Art von Hebungen du machen solltest.

Link: MUSKELAUFBAU WORKOUTS: Kostenlose Muskelaufbau Workouts & Trainingspläne

Wofür auch immer du dich entscheidest, stelle sicher, dass du den ganzen Körper trainierst.

Die größten Muskeln deines Körpers befinden sich in den Beinen, was bedeutet, dass du mehr Kalorien verbrennst und das Bauchfett durch die Arbeit an den Beinen schneller abgebaut wird.

Das Fazit über die Wahrheit über Bauchfett

Bauchfett ist das lästige kleine Ärgernis, das immer aus dem Nichts aufzutauchen scheint. Oder es ist die Sache, die dich immer stört. Wie eine Fliege, die dich einfach nicht in Ruhe lässt.

Glücklicherweise ist es unabhängig von deinem Körpertyp oder dem Erfolg, den du in der Vergangenheit hattest, möglich, das Bauchfett wegzublasen. Denke einfach an all diese Tipps und Tricks.

Von der Reduzierung deiner Kalorienzufuhr und der Überwachung deiner Ernährung bis hin zur Verbrennung von mehr Kalorien und der Aufnahme von Krafttraining in deine Trainingsroutine kannst du Bauchfett auf jeden Fall reduzieren.

Es kann manchmal etwas frustrierend sein. Das haben wir alle schon erlebt.

Aber keine Sorge, im Handumdrehen wirst du kleine Ergebnisse sehen, und mit der Zeit wird jedes kleine Ergebnis und jede Verbesserung zu etwas wirklich Beeindruckendem führen.

[Gesamt: 0   Durchschnitt:  0/5]