Laufen ist eine der ältesten Formen, um in Form zu bleiben, Kalorien zu verbrennen und Deine Fitness zu verbessern.

Aber baut das Laufen Muskeln auf oder ist es eher schädlich für den Muskelaufbau?

Wir sind uns sicher, dass Du diese Debatte schon hattest, ob es förderlich oder eher schädlich für Deinen Muskelaufbau ist.

Als jemand, dem es wichtig ist, wie Du aussiehst, solltest du wirklich in Betracht ziehen, trotzdem zu laufen?

Wir haben hier alle Antworten auf Deine Fragen.

Die Vorteile von Joggen

Bevor Du dich damit befasst, wie sich das Joggen auf Deinen Körper negativ auswirken kann, ist es wichtig, alle erwünschten gesundheitlichen Vorteile durchzugehen.

Für den Anfang ist das Joggen hervorragend für die Atemwege. Alle Aktivitäten zwingen Deinen Puls zur Erhöhung.

Dadurch wird mehr Sauerstoff durch den Körper transportiert, während Du Kohlendioxid herausdrückst.

Während Du dich beim Laufen ständig anstrengst, muss sowohl deine Lunge als auch dein Herz effektiver werden, um Blut und Sauerstoff durch Deinen Körper zu transportieren.

Mit der Zeit werden die Atmungsorgane in Deinem Körper effizienter, wenn sie Blut und Sauerstoff transportieren.

Ein stärkeres Atemsystem wiederum hilft bei allen anderen sportlichen und körperlichen Aktivitäten, einschließlich Kraftsport.

Direkt mit dem Schub in den Atemwegen verbunden ist die Verbesserung im Herz-Kreislauf-System.

Während Dein Herz schneller schlägt und Blut schneller durch Deinen Körper drückt, „verbrennt“ Dein Körper im Gegenzug zusätzlich Kalorien. Dadurch wird der Cholesterinspiegel im Blutkreislauf gesenkt.

Durch das „verbrennen“ von Cholesterin im Blutkreislauf hast Du nicht nur mehr Platz für Blut und Sauerstoff, sondern wirst Du auch wahrscheinlich weniger an Herz-Kreislauf-Erkrankungen leiden.

Durch die Verbesserung des Herz-Kreislauf-Systems stärkst Du Dein Herz, das eine Schlüsselkomponente für jede Form des Trainings ist.

Mit der Zunahme der Durchblutung und des Sauerstoffkreislaufs beginnt Dein Körper jünger auszusehen.

Um die Regeneration der Hautzellen zu unterstützen, braucht der Körper eine Blut- und Sauerstoffversorgung.


Muskelaufbau durch Laufen?

Muskelaufbau durch Joggen möglich oder schädlich?Wenn Du läufst, arbeitest Du mit verschiedenen Muskelgruppen.

Natürlich arbeitet der größte Teil Deines Unterkörpers, aber ist dies auch der Bereich, in dem Du den größten Muskelzuwachs wahrnimmst?

Schließlich sieht man normalerweise keine Menschen mit massiven Oberschenkeln, die einen Marathon laufen. Stattdessen sind die meisten schlank. Beim Laufen sind es eigentlich Deine Zwerchfellmuskeln, die am stärksten wachsen.

Dies sind fantastische Nachrichten, wenn Du ein Sänger bist, aber Du wirst nicht zum Strand gehen und mit deinem Zwerchfell protzen.

Laufen trainiert Deinen Unterkörper, einschließlich fast aller Muskeln in Deinen Beinen, da diese Muskeln ständig in Bewegung sind.

Allerdings wird das Laufen nicht zu massiven Muskelaufbau genutzt und das aus den folgenden Gründen.

Erstens ist die Bewegung, beim laufen, eher eine längliche Dehnung.

Es dehnt die Beinmuskulatur, die auf alle Muskelfasern ausgerichtet ist, aber es belastet Deine Muskeln nicht wie bei einem Deadlift.

Stattdessen solltest Du das laufen eher mit dem Training mit leichten Gewichten vergleichen.

Beispiel: Das Training mit z.B. einem 5kg Gewicht beim Bizepscurls ist nicht sonderlich anstrengend und Du schaffst dabei wahrscheinlich 50-100 Wiederholungen.

Du tust es, um deinen Körper zu straffen, ohne dir massiv an Masse zuzulegen. Dies ist im wesentlichen das, was das Laufen mit deinem Körper macht.


Nebenwirkungen vom Laufen?

Wenn Du ein Stammgast im Fitnessstudio bist, kennst Du sehr wahrscheinlich die anderen Stammgäste.

Es gibt immer den einen Kerl, auf dem Laufband, der sich eine riesige Pfütze schwitzt.

Auch wirst Du die gleichen Kerle sehen, die schwere Gewichte heben und die Mädchen, vor denen Du sicherlich etwas Angst hast.

Du weißt wahrscheinlich genau, welche Art von Training sie machen und wie sie es machen.

Wenn es einen alltäglichen Jogger gibt, hast Du vielleicht bemerkt, dass er dazu neigt, zusätzliche Unterstützung um die Knie zu tragen.

Es dient dazu die Spannung auf den Gelenken zu reduzieren, da Joggen tatsächlich deine Gelenke zerstören kann.

Es ist wichtig, darauf hinzuweisen, dass jedes Training bei Überbeanspruchung negative Nebenwirkungen hat.

Joggen ist nicht anders als alles andere. Es gibt einige, die jeden Tag Joggen. Wenn sie dies schmerzfrei tun können, dann ist das Super.

Doch im Laufe der Zeit kann das tägliche Joggen jedoch beginnen, die Kniegelenke anzugreifen.

Deine Kniegelenke werden mehr belastet als alle anderen Gelenke im menschlichen Körper. Diese Gelenke sind voll beweglich und müssen dennoch das gesamte Körpergewicht halten.

Aus diesem Grund erhalten so viele Menschen mit zunehmendem Alter einen Kniegelenkersatz.

Während des Laufens können der Knorpel und die Bänder in den Knien beginnen schäden zu nehmen.

Wenn das Gewebe zerfällt, erhöht es die Reibung, die durch das Zusammenreiben der Knochen entsteht.

Das Joggen auf Zement erhöht diesen Faktor, wenn Du also regelmäßig joggst und unter dieser Art von Schmerzen leidest, dann solltest Du das laufen reduzieren.

Schaue dich nach Alternativen um und halte eine Rücksprache mit deinem Hausarzt zu diesem Thema, der dir bei der Suche nach einer Alternative helfen kann.

Längeres Joggen kann eine weitere Nebenwirkung auf Deinen Körper haben.

Forscher der Laval University in Quebec entdeckten, dass diejenigen, die mehrmals pro Woche joggen, eher an einem niedrigeren Testosteronspiegel leiden.

Dies liegt daran, das es ein wiederholtes Training ist und es Deinen Körper nicht zwingt, sich in den plötzlichen Ausbrüchen der Stärke zu engagieren, was dazu führt Dein Testosteron zu erhöhen.

Laufintervalle eignen sich dagegen perfekt dafür, wenn man ein solches Problem vermeiden möchte.

Indem Du für kurze Zeit sprintest, gefolgt von einem sanften Joggen, gefolgt von weiteren Sprints.

So forderst Du Dein Herz heraus und zwingst den Körper in die plötzlich aufgeladene Leistung und zur Erhöhung des Testosteron.


Verhindert Joggen den Muskelaufbau?

Um zu verstehen, wie Laufen und Joggen das Muskelwachstum verhindern kann oder nicht, musst Du verstehen, was das Muskelwachstum antreibt.

Die Ernährung ist ein Schlüsselaspekt für den Muskelaufbau.

Du benötigst auch Kohlenhydrate und Fette, um die Regeneration Deiner Muskeln nach dem Training zu steigern.

Protein hilft beim Muskelaufbau, während Ruhe unerlässlich ist. Wenn Du den Zielmuskelbereich kontinuierlich belastest, werden die Muskeln nicht wachsen.

Nach dem Training des Unterkörpers hast du den größten Teil Deiner gespeicherten Energie „verbrannt“.

Daher achte IMMER darauf das Du genügend Kohlenhydrate, Fette und Proteine zu dir nimmst und diese nicht alle beim laufen „verbrennst“.

Ansonsten kommt es dazu das Du die mögliche Energie, die Du in deinem Körper für die Regeneration und zum Muskelaufbau hinzugefügt hast einfach wieder wegnimmst.

Was passiert bei zu wenig Energie im Körper?

Das ist der Hauptgrund, weshalb die meisten Emtremjogger, die Du kennst oder siehst, dünn sind.

Es liegt nicht nur daran, dass sie so viele Kalorien verbrennen. Im Laufe der Zeit wird die Fähigkeit des Körpers, Kalorien zu verbrennen, reduziert. Doch aber die kardiovaskuläre Ausdauer wird besser.

Das bedeutet also, dass Du einfach keine Art von Cardio durchführen solltest, richtig?

Nein, das ist selbstverständlich nicht korrekt. Es geht viel mehr darum, die feine Linie von zu viel und zu wenig herauszufinden.

Es geht auch darum, die richtige Art von Cardio für sich zu finden.

Erinnernst Du dich, wie wir vorhin darüber geschrieben haben, wie großartig Joggen für das Herz-Kreislauf-System ist, da es die Durchblutung und den Sauerstofffluss erhöht?

Dies ist ideal, um die Muskelregeneration zu fördern und den Körper mit den notwendigen Nährstoffen zu versorgen.

Mit anderen Worten, Laufen kann gut für den Muskelaufbau sein und tatsächlich Deine Fähigkeit zum Muskelaufbau verbessern.

Du musst nur wissen, wann und wie viel Joggen die richtige Menge für dich ist.


Wann und wie viel Joggen ist perfekt?

Wenn Du heute im Gym warst und deine Muskeln trainiert hast, besonders wenn es um Deinen Unterkörper geht, dann solltest Du nicht direkt am nächsten Tag joggen gehen.

Dieser Tag sollte zur Regeneration, Erholung und zum Muskelaufbau genutzt werden. Der nächste Tag ist jedoch der perfekte dafür.

Du warst heute im Fitnessstudio und hast nur deinen Oberkörper trainiert?

Dann solltest Du auch noch joggen gehen, den wie Du jetzt weißt belastet das laufen nicht deinen Oberkörper und trägt auch noch zu mehr Sauerstoff im Körper bei. Das wird dir bei deiner Regeneration weiterhelfen.

Wie oft sollte ich laufen?

Realistisch gesehen solltest du nur zwei- bis maximal dreimal pro Woche laufen. Wenn Du einen Fitnesstracker nutzt, versuche deinen Puls bei etwa 100 bis 120 Schläge pro Minute zu halten.

Wenn sich dein Körper an das Joggen gewöhnt hat, wird Dein Puls nicht mehr so schnell schlagen, was bedeutet, dass Du die Intensität erhöhen musst.

Du solltest jedoch nur etwa 20-30 Minuten auf einmal joggen, um zu verhindern, dass das Joggen Deine Regeneration und Deinen Muskelaufbau beeinträchtigt.

Im Wesentlichen geht es darum, es in kleinen Mengen zu tun.

Ob Du dich entscheidest, für 20-30 Minuten ein paar Tage in der Woche zu laufen oder die kleinen, kurzen Sprint-Intervalle in Anspruch nimmst.

Es gibt Lauf- und Sprintmöglichkeiten, die Ihre Fähigkeit, die Muskelgröße zu erhöhen, nicht beeinträchtigen.


Fazit zum Muskelaufbau durch laufen

Ausdauertraining ist sehr wichtig, wenn es darum geht ein bestimmtes körperliches Aussehen zu erreichen.

Du kannst damit in kurzer Zeit sehr viele Kalorien „verbrennen“, was in Kombination mit deinem Krafttraining dir beim Abnehmen helfen kann.

Auch kann laufen dir bei der Regeneration behilflich sein, jedoch darf man es dafür nur  nicht übertreiben.

Wenn Du also den perfekten Ausgleich für dich findest, dann wird laufen kein Hinderniss für dich beim Muskelaufbau werden, sondern dich sogar dabei unterstützen.

[Gesamt:1    Durchschnitt: 5/5] Du hast hier bewertet mit 5