Muskelabbau ist ein Thema das fast jeden Kraftsportler interessiert, doch ab wann genau beginnt der Körper Muskeln abzubauen? Dabei gibt es zwei Zeitfenster, zwischen denen man unterscheiden muss.

Eines dieser Zeitfenster bleibt etwa genau einen ganzen Monat geöffnet und das andere schließt nach ungefähr acht bis zehn Tage.

Muskelabbau nach acht bis zehn Tage ohne Training

Sobald Du deine Muskeln nicht mehr aktiv nutzt signalisiert Du damit deinem Körper, das es für die Muskeln keine Verwendung gibt und sie in dieser „Größe“ und „Stärke“ nicht mehr benötigt werden und „weg“ bzw. wieder abgebaut werden können.

Das passiert nach etwa acht bis zehn Tage Nichtbenutzung deiner Muskeln und dein Körper beginnt mit dem Muskelabbau. Dabei wird deine aufgebaute und nicht mehr benötigte Muskulatur in Stoffwechselprozesse aufgelöst.


Warum tritt der Muskelaufbau so schnell ein?

Dein Körper ist eine hochkomplexe „Maschine“ von der einer ihrer Hauptaufgabe die Energieverteilung und Energieminimierung ist.

Sobald es also in deinem Körper an einer Stelle zu einer Energieverschwendung kommt, sorgt dein Körper ganz automatisch dafür, diese Verschwendung zu beseitigen.

Und wieso sollte dein Körper nun Muskeln aufrechterhalten und diese auch noch mit Energie versorgen, damit sie ihre Größe und Stärke behalten, wenn sie einfach nicht mehr in Nutzung sind?

Also wird dein Körper nun damit anfangen diese Quelle der Energieverschwendung abzubauen, damit Du dir nicht unnötig Energie zuführen musst, die Du eigentlich nicht benötigst.

Es geht an dieser Stelle deinen Muskeln an den Kragen!

  • Muskeleiweiße werden abgebaut

  • Energiespeicher der Muskeln entleert

  • Kleine Nervenbahnen und Blutbahnen stillgelegt, die zu den Muskeln führen

Der Muskel Memory Effekt (Muscle-Memory-Effect)Wann baut der Körper Muskeln ab?

Hier kommen wir zum zweiten Zeitfenster, das wir schon am Anfang erwähnten. Der Muskel Memory Effekt auch auch Muscle-Memory-Effect genannt.

Dieser sorgt, wie Studien gezeigt haben, dafür das eure Muskeln nicht sofort vergessen, was sie einmal drauf hatten.

Dieser Effect bleibt euch etwa einen Monat ohne Training erhalten, so das wer nach einem Monat ohne Training wieder ins Training einsteigt sehr schnell an seine alten Erfolge anknüpfen wird.

Das kommt daher, das zwar der Muskelabbau nach etwa acht bis zehn Tage einsetzt, dieser aber zuerst spezielle Muskelfasertypen abbaut, wie die Schnellkraftmuskulatur.

Den Muskelzellkern aber erhält, mit seinen früheren Informationen zum Leistungsvermögen.

Dieser geniale Effekt sorgt dafür, das bei einem neuen Trainingseinstieg, die Zellverdopplung viel schneller von statten geht und Du ganz schnell wieder alter Stärke findest.

Das gilt selbstverständlich nur für alle, die vorher auch wirklich im Training waren und nicht als Anfänger im Kraftsport nach zwei Wochen eine Trainingspause eingelegt haben.


Trainingspause und der gehasste Muskelabbau

Eine Trainingspause ist immer etwas schönes und auch sehr oft einfach notwendig. Doch sollte man die Trainingspause nicht in die Ewigkeit ziehen.

Wenn Du nicht gerade in eine Trainingspause durch eine Krankheit oder Verletzung gezwungen wurde, dann solltest Du diese nicht länger als zwei Wochen machen.

Wieso sollte meine Trainingspause nicht über 2 Wochen gehen?

Wie wir schon oben geschrieben haben beginnt bei kompletter nicht körperlicher Tätigkeit der Muskelabbau nach acht bis zehn Tagen.

Wenn Du also nicht zu viel von deinen Muskeln verlieren willst und auch nicht auf denn Muscle-Memory-Effect zurückgreifen magst, dann sollte deine Trainingspause nicht viel länger wie die genannten zehn Tage gehen.

Wenn Du dich doch freiwillig zu einer längeren Trainingspause entscheiden solltest, oder eventuell dazu gezwungen bist, dann achte beim wiedereinstieg darauf 50 Prozent deiner alten Belastung zum Anfang zu nutzen.

Dadurch wirst Du einen angenehmen wiedereinstieg haben und eventuell sparst man sich den Frust, das man nicht sofort an seine alten Erfolge anknüpfen kann.

Weshalb das nach einer längeren Pause nicht möglich ist dir jetzt zu mindestens klar.


Muskelabbau beginnt schon Mitte deiner 20ern.

Man(n) mag es sicherlich nicht hören, doch beginnt der natürliche Muskelabbau schon in den 20ern.

Dieser ist jedoch nicht unwiederbringlich. Weshalb an dieser Stelle Training das A und O um dagegen anzukämpfen.

Bei Männern, wie auch Frauen, fängt der Körper in der Blüte seines Lebens eigentlich schon mit dem Muskelabbau an.

Für Sportwissenschaftler zählt man damit schon zum alten Eisen.

Ab Mitte der 20er bauen Männer, wie Frauen, alle zehn Jahre fünf bis zehn Prozent ihrer Muskelmasse ab, sofern sie nichts dagegen tun und sich zum Beispiel körperlich Aktiv halten und Sport machen.

Dabei ist es ziemlich egal um was für einen Sport es handelt, solange es einen körperlich anstrengt und belastet bzw. auslastest.


Was ist die Ursache für den Muskelschwung und Muskelabbau?

Der Grund für den Muskelabbau bzw. Muskelverlust ist: Die Zahl, wie auch der Querschnitt der Muskelfasern nimmt, bei Untrainierten, immer mehr mit der Zeit und fortschreitendem Alter ab.

Die logische Konsequenz daraus ist? Wen Du also auch im Alter und auch sehr hohem Alter noch deine Muskeln halten und behalten möchtest, so musst auch was dafür tun.

Den die Betonung aus der obigen Erklärung liegt auf „Untrainiert“ und daher ist es keine Sache der Du einfach ausgesetzt ist.

Ein Beispiel:

Untersuchung haben gezeigt, das Teilnehmer an einem Marathon im Alter zwischen 60-70 Jahren besser abgeschlossen haben, als die Hälfte der Teilnehmer im Alter zwischen 20-50 Jahren.

Dieses Beispiel soll dir zeigen, das der Alterseinfluss nur einen geringen Teil auf die muskuläre Leistungsfähigkeit ausmacht und das auch im Alter durch regelmäßiges Training starke Leistungen erbracht werden können.


Zusammenfassung zum Thema Muskelabbau:

Muskelabbau ist kein Muss und das haben wir hier hoffentlich klar gemacht. Auch wenn das Altern nicht zu stoppen ist, so hast Du doch die Möglichkeit deinen Alterungsprozess Aktiv mitzugestalten.

Dein Hauptaugenmerkmal sollte dabei das regelmäßige Training sein, was Du mit einem Anti-Aging Programm vergleichen.

REGELMÄßIG! Dabei ist es wie schon einem in diesem Artikel geschrieben vollkommen egal um was für eine Sportart oder körperliche Tätigkeit es sich handeln. Wichtig ist dabei nur das diese dich und deine Muskeln reizt, belastet und auslastest.

Damit sorgst Du einmal dafür das der Muskelabbau nicht eintritt bzw. Du durch ein sehr intensives Training sogar noch größere Muskeln bekommst und im Alter bremst Du damit deinen Alterungsprozess und bleibst damit auch in einem sehr hohem Alter Topfit!

Wann ist es eigentlich zu spät um mit Sport anzufangen?

NIE! Es lohnt einfach in jedem Alter mit dem Sport zu beginnen. Es ist vollkommen egal ob Du gerade erst 18, 25, 37, 53 oder 72 geworden bist. Für Sport ist es niemals zu spät und Anfang damit jederzeit möglich.

Im Vorfeld, und das gilt für jedes Alter, sollte man seinen persönlichen Gesundheitszustand checken lassen.

Tipp: Wer drei Monate am Ball bleibt und regelmäßig trainiert, der kann seinen Muskelquerschnitt um zehn Prozent erhöhen.

 

[Gesamt:0    Durchschnitt: 0/5]