Über makemuscles.de

makemuscles.de schreibt Artikel über erfolgreichen Muskelaufbau, gesunde Ernährung und darüber wie du alle Ziele im Kraftsport die du dir gesetzt hast erreichst!

Wir sind ein Team aus Fitness Bloggern, die versuchen allen Menschen im Bereich Fitness & Kraftsport weiterzuhelfen und allen Beginnern den Einstieg zu erleichtern.

Du findest auf makemuscles.de Tipps und Artikel die dir weiterhelfen sollen beim Bodybuilding, Krafttraining & Muskelaufbau!

FETTABBAU: Eine gesunde Ernährung zum abnehmen

[Gesamt:1    Durchschnitt: 1/5]

Du möchtest ein paar Pfunde verlieren, hast aber keine Lust eine lästige Diät einzuhalten? Mit dieser Ernährung zum Abnehmen geht dies ganz einfach.

Dafür musst du deine Ernährung nicht einmal rasant umstellen. Es reicht ein paar kleine Dinge auszutauschen und schon nimmst du ab.

Hört sich das nicht toll an? Du isst ganz normal weiter, treibst nicht einmal übermäßig viel Sport und nimmst trotzdem ab. Und noch ein Vorteil – Du tust deinem Körper etwas richtig Gutes! Denn die Ernährung zum Abnehmen ist enorm gesund!

Zu schön um wahr zu sein? Nein. Langweiliges und eintöniges Essen? Nein. Aufwändige und kaum runter zu bekommene Gerichte? Nein, auch das nicht. Es gibt keine verbotenen Lebensmittel, keinen Jojo Effekt und absolut keinen Grund es nicht einfach mal auszuprobieren.

Was bedeutet Ernährung zum Abnehmen?

Im Klartext bedeutet es nur, dass man einige Lebensmittel durch bessere ihrer Art austauscht.

Heutzutage ist es absolut kein Problem mehr die gesunden Lebensmittel zu finden. Auch Discounter führen diese mittlerweile. Die Ausrede, dass gesundes Essen immer gleich teurer ist, zieht also nicht mehr.

Was genau sind gesunde Lebensmittel?

Was ist das Erste woran du denkst wenn du „gesund“ hörst? Obst und Gemüse, richtig? An Nudeln, Kartoffeln, Brot oder Fleisch hättest du wahrscheinlich nicht sofort gedacht. Auch diese Lebensmittel sind wertvoll und gesund für deinen Körper.

Sie liefern Unmengen an Vitaminen, Mineralstoffen und Balaststoffen.


eine gesunde Ernährung zum abnehmen

eine gesunde Ernährung zum abnehmen

Punkt #1 – Keine eintönigen Gerichte mehr bei deiner Ernährung zum abnehmen

Einer der wichtigsten Punkte ist die Vielseitigkeit. Es reicht nicht aus in der Woche 3 verschiedene Gerichte zu zaubern.

Jeden Tag etwas neues auf dem Teller zu haben erweitert nicht nur deine Kochkünste, sondern steigert zudem die Aufnahme wichtiger Vitamine.

Jedes Lebensmittel bietet andere Vitamine. Wenn immer das gleiche in deinem Einkaufswagen landet, nimmst du auch immer nur die gleichen Vitamine zu dir. Ganz nebenbei ist dies auch eine Art der Mangelernährung.

TIPP: Leg beim nächsten Mal ein bis zwei noch unbekannte Zutaten in den Wagen und bereite dir, bei deiner Ernährung zum abnehmen, ein neues oder abgewandeltes Gericht zu. Dein Körper wird es dir danken!


Punkt #2 – Die Getreideprodukte

Um auf nichts verzichten zu müssen kannst du auf Vollkornprodukte umsteigen. Aus Nudeln werden Vollkornnudeln und aus Brot wird Vollkornbrot.

Egal welche Diät du ausprobiert hast, Brot wird immer auf der verbotenen Liste gestanden haben. Es ist ein sehr wichtiger Vitaminbote auf den dein Körper nicht verzichten kann.


Punkt #3 – Ausreichend Obst und Gemüse in deiner Ernährung zum abnehmen

Zugegeben, dieser Punkt könnte die größte Umstellung bedeuten. Da dein Körper auch weiterhin Zucker benötigt, solltest du Süßigkeiten durch Obst ersetzen. Dieses ist definitiv gesünder und kann auch sehr viel leckerer sein.

HINWEIS: Es wird empfohlen 5 mal am Tag Obst und/oder Gemüse zu essen.

Chips vor dem Fernseher werden durch Möhrensticks ersetzt, die Schokolade durch Erdbeeren und die Gummibärchen durch einen leckeren, saftigen Apfel.

Dann noch ein kleiner Obstsalat oder ein kleiner Teller mit Gurken und Tomaten und deine 5 Portionen sind geschafft, für deine Ernährung zum abnehmen.


Punkt #4 – Fleisch, Fisch und Milchprodukte

Auch hier sollst du auf nichts verzichten. Tierische Lebensmittel liefern ebenfalls Unmengen an Vitaminen und Nährstoffen für eine gesunden Ernährung zum abnehmen. Die fettreduzierte Variante ist optimal. Aber bedenke, bei diesem Punkt macht’s die Menge!

TIPP: Fisch solltest du ca. 2 mal die Woche auf dem Teller haben und Milch oder Milchprodukte tägich in geringen Mengen.


Punkt #5 – Fett + Ernährung zum abnehmen?

Fett hat einen unglaublich schlechten Ruf bei Menschen die abnehmen möchten. Zu Unrecht! Fett ist definitiv in Maßen zu genießen, vollständig darauf verzichten darfst du jedoch nicht.

Es sind die gesunden Fette die bei der Ernährung zum Abnehmen gewählt werden müssen.

Tierische Fette wie bei Fleisch oder Eiweiß sind in kleinen Mengen erlaubt, Planzenfette wie Oliven- oder Rapsöl hingegen sind die „guten“ Fette und vielseitig einsetzbar.

Auf Pommes, frittiert in Olivenöl sollte dennoch verzichtet werden. Denn auch hier heißt es– weniger ist mehr!


Punkt #6 – Süß und Salzig

Schoki, süßes Gebäck oder süße Getränke sind zwar lecker, aber auch genauso ungesund für deinen Körper. Die Haut wird unrein, die Haare werden dünn, Karies lässt grüßen und die Polster am Bauch werden auch nicht kleiner.

Der schlimmste Übeltäter ist hierbei die Limonade. Der Zuckergehalt steigt ins unermessliche und die Zufuhr ist oft am größten. Auch bei Salz solltest du dich in vornehmer Zurückhaltung üben und dieses aus deiner Ernährung zum abnehmen streichen.


Punkt #7 – Wasser

Wie viel trinkst du am Tag? Die meisten Menschen kommen an guten, warmen Tagen auf ungefähr 1,5 Liter. Das ist gerade mal die Menge nach der dein Körper schreit, damit er nicht austrocknet.

Wenn du zudem Sport treibst oder wetterbedingt ins schwitzen gerätst, sind 1,5 Liter eindeutig zu wenig. 2 Liter sind unumgehbar, 3 Liter wiederum optimal. Viel trinken bringt noch einen weiteren Vorteil mit sich.

Umso mehr du trinkst, desto voller wird dein Magen. Der Hunger wird weniger und die Fettpolster auch. Wenn dir Wasser zu langweilig wird, kombiniere es mit einem kleinen Spritzer Limettensaft oder Zitronensaft.

So fällt es dir bestimmt auch ein wenig leichter mehr zu trinken und dich auf deine neue Ernährung zum abnehmen umzustellen.


Punkt #8 – die Zubereitung einer gesunden Ernährung zum abnehmen

Beim kochen solltest du ebenfalls ein bisschen was ändern. Wenn du das Gemüse in der Pfanne zu schnell und zu lange erhitzt tötest du alle darin befindlichen Vitamine und der Geschmack leidet darunter.

TIPP: Mit einem Wok benötigst du nur wenig Fett und das Aroma bleibt.


Punkt #9 – Nimm dir Zeit für deine Ernährung

Beim essen solltest du dich niemals unter Druck setzen. Nimm dir die Zeit die dein Körper verdient hat für deine Ernährung zum abnehmen. Essen ist etwas kostbares. Du solltest jeden Bissen genießen. Du solltest aber auch etwas langsamer essen, damit du nicht zu viel isst.

Das Sättigungsgefühl tritt schneller ein, wenn du dir Zeit nimmst. Meistens ist man schon längst satt, da man aber viel zu schnell isst, kann das Sättigungsgefühl gar nicht so schnell reagieren und man isst mehr.

Und was ist das Resultat? Unnötige Kilos auf der Waage! Außerdem bist du viel fitter wenn du nur so viel isst, wie dein Körper benötigt.


Punkt #10 – Ernährung zum abnehmen und die richtige Bewegung

Zugegeben, nur eine Ernährung zum abnehmen ist dann doch nicht alles. Ein bisschen was musst du schon noch tun. Jedoch reichen 30 bis 60 Minuten vollkommen aus um fit und gesund zu bleiben. Versuch die Bewegung einfach in deinen Alltag zu integrieren.

TIPP: Nimm dir eine Auszeit an der frischen Luft und geh spazieren. Nimm die Treppe anstatt den Aufzug. Benutze das Rad anstatt das Auto. Und im Schwimmbad soll es auch ganz schön sein. 😉

2017-08-25T10:33:14+00:00 Von |Artikel, Fettabbau|

Über den Autor:

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Pin It on Pinterest

Shares