[Gesamt:0    Durchschnitt: 0/5]

Zink ist für den Körper unabdingbar und wird somit zu den essenziellen Spurenelementen gezählt.

Die empfohlene Tageszufuhr liegt bei 15mg für Männer und bei 12mg für Frauen. Es ist ein wahres Multitalent, es ist Bestandteil mehrerer Enzyme und spielt dadurch eine große Rolle für den Zucker-, Fett- und Eiweißstoffwechsel.


Zellteilung und -wachstum durch Zink

Mineralstoff ZinkZink wird ebenfalls für die Zellteilung und den Zellwachstum benötigt welches es äußerst wichtig in der Wachstumsphase macht.Ohne genügend Zinkzufuhr in dieser kann es zu Wachstumsverzögerungen kommen.

Der Aspekt der Zellteilung macht es auch wichtig für das Haut- und Bindegewebe, das heißt wenn der Körper eine größere Wunde zum Beispiel nach einer OP heilen soll darf es nicht zu einem Zinkmangel kommen denn dies würde bedeuten das der Körper f ür die verwundete Stelle keine oder nur langsam Zellen regenerieren würde.

Das verstärken der Schleimhautstruktur ist eine weitere Fähigkeit davon, dadurch das die Schleimhautstruktur verbessert wird, wird es Viren schwieriger gemacht in die Schleimhaut einzudringen.

Dies hat den Effekt das die Dauer von Beispielsweise Erkältungen verkürzt werden. Doch es kann noch mehr, in einer Studie fand man heraus das wenn man über einen Längeren Zeitraum das doppelte der empfohlenen Tagesdosis zu sich nimmt dies in einer Leistungssteigerung resultiert.

Diese Leistungssteigerung macht sich bemerkt durch verbesserte Konzentrationsfähigkeit und ein besseres Gedächtnis. Dies ist aber mit Vorsicht zu genießen denn die dauerhafte Einnahme kann in Kupfermangel und Störungen in der Bildung von Blut resultieren.

Aber auch zu wenig Zink darf es nicht sein. Mangelerscheinungen sind: Blutarmut, schlechte Wundheilung, trockene Haut, Haarausfall, poröse Finger- und Fußnägel und eine höhere Anfälligkeit für Krankheiten.

Es ist also wichtig auf seinen Zinkhaushalt zu achten, aber welche Nahrungsmittel enthalten überhaupt Zink und wie viel?

Hier ist eine Auflistung Zinkhaltiger Nahrungsmittel:

Nahrungsmittel Menge Zinkanteil Kilokalorien
Broccoli 100g 0,94mg 25
Erbsen 100g 1,03mg 80
Erdnüsse (geröstet) 100g 3,40mg 580
Linsen (getrocknet) 100g 3,70mg 310
Durchschnittliche Nuss 100g 3,00mg 562
Sojamehl 100g 5,70mg 255
Haferflocken 100g 4,50mg 360
Hirse 100g 3,40mg 331
Mais 100g 3,50mg 88
Müsli 100g 2,50mg 352
Nudeln (ungekocht) 100g 3,10mg 354
Reis (ungekocht) 100g 1,70mg 352
Roggenmehl 100g 3,90mg 295
Vollkornnudeln (ungekocht) 100g 3,00mg 323
Weizenmehl 100g 1,10mg 325
Brötchen 100g 1,40mg 252
Knäckebrot 100g 1,50mg 358
Roggenbrötchen 100g 1,80mg 223
Toast 100g 1,10mg 260
Vollkornkekse 100g 2,70mg 471
Vollkornbrot 100g 2,40mg 188
Vollmilchschokolade 100g 1,10mg 540
Schweinefleisch 100g 2,50mg 145
Rindfleisch 100g 3,00mg 120
Huhn 100g 1,00mg 210
Lamm 100g 5,00mg 263
Pute 100g 2,00mg 150
Ente 100g 1,80mg 227
Leber 100g 6,00mg 130
Kochschinken 100g 2,00mg 210
Salami 100g 4,00mg 383
Austern 100g 86,00mg 66
Garnele 100g 2,30mg 102
Krabben, Schrimps 100g 2,30mg 94
Thunfisch 100g 1,10mg 137
Butterkäse 100g 4,00mg 299
Camembert 100g 2,70mg 283
Emmentaler 100g 4,63mg 250
Gouda 100g 3,90mg 367
Hühnerei 100g/2 Eier 1,35mg 152