[Gesamt:0    Durchschnitt: 0/5]

Die Funktion von Kalzium

Das Mengenelement Kalzium übernimmt in unserem Organismus die entscheidende Rolle der Bildung und Festigung von Zähnen und Knochen, denn es ist für die Bildung von Hartgewebe verantwortlich.

Nebenbei wirkt es noch mit unterschiedlichen Aufgaben bei der Bildung von Blutplasma mit.


Empfohlene Kalzium Tageszufuhr

Die empfohlene Tageszufuhr bei einem Ausgewachsenen liegt bei etwa 1000mg. Solange der Körper noch im Wachstum ist muss dem Organismus 1200mg, denn die Knochen müssen ja schließlich noch wachsen.

Eine leicht höhere Menge an Kalzium brauchen auch alte Menschen ab 65 Jahren denn ab dem Alter befinden sich die Knochen im Abbau und dem wird mit einer höheren Menge von Kalzium entgegengewirkt.

Eine weitere Ausnahme bei der die empfohlene Kalzium Zufuhr für Ausgewachsene erhöht werden muss ist die Schwangerschaft und für das Stillen danach, eine schwangere oder stillende Frau muss ebenfalls etwa 1200mg Kalzium dem Körper zuführen.

Es ist wichtig das wenn man höhere Mengen Kalzium zu sich nimmt das man auch seine Magnesium zufuhr erhöht das Verhältnis zwischen Kalzium und Magnesium sollte bei 2:1 liegen.

Ein weiterer Faktor der beim Magnesiumhaushalt mitspielt ist Vitamin D denn ohne Vitamin D kann der Körper das Kalzium aus der Nahrung nicht aufnehmen.


Lebensmittel die Kalzium enthalten

Es ist vor allem in Milch enthalten, also auch in allen Milchprodukten, je mehr Milch das Produkt enthält desto mehr Kalzium enthält es. Die gesündere Variante von Kuhmilch oder Milch von Tieren im Allgemeinen ist Sojamilch, sie enthält ebenfalls Kalzium.

Sojamilch ist auch wenn sie weniger Kalzium als tierisch erzeugte Milch hat vor allem für Laktose Intolerante und Veganer eine wichtige Kalziumquelle und eine echte Alternative.

Doch nicht nur Milch enthält Kalzium. Eier, Sesam, Kokosnuss und verschiedenes Gemüse sind ebenfalls eine nicht zu unterschätzende Kalziumquelle auch wenn sie nicht an den Kalzium Gehalt von Milch herankommen.


Brüchige Knochen bei Mangel

Kalzium wird zu 99% in den Knochen gespeichert, wenn der Körper es benötigt gibt der Knochen sie an das Blut ab. Wenn dem Körper also nicht genug Kalzium zugeführt wird müssen mehr Reserven aus den Knochen genommen werden, das trägt zur Folge dass die Knochen brüchig werden.

Weitere Mangelerscheinungen sind: grauer Starr, Rachitis und Muskelschwäche. Dies sind allerdings langfristige Mangelerscheinungen, kurzfristige schlagen sich in Muskelkrämpfen nieder.


Vorsicht bei Überdosierung

Eine Überdosis kann nur auftreten wenn der Körper auch zu viel Vitamin D hat, denn dann hat er auch die Fähigkeit zu viel Kalzium aufzunehmen. Eine Überdosis zeigt sich durch: Übelkeit, Müdigkeit, Verstopfung und Muskelschwäche.

Doch in dem wahrscheinlichen Fall das der Vitamin D Spiegel nicht zu hoch ist scheidet der Körper das überschüssige Kalzium einfach aus.