[Gesamt:0    Durchschnitt: 0/5]

Es gibt keinen anderen Muskel der so viele Spitznamen hat wie der Bizeps, er hat Namen wie „Die Skorpione“, „Blitz und Donner“ oder „King Kong“.

Ein schön trainierter Bizeps lässt den ganzen Körper trainierter wirken. Auf dem Weg zu einem großen Bizeps sind viele Stunden mit Curls nicht zu vermeiden.

Auch wenn Curls eine simple Übung sind, gibt es dennoch viele verschiedene Arten von ihnen, Kurzhantel Curls im stehen, Preacher Curls und Langhantel Curls sind nur einige von vielen Übungen.

Aber welche Curls sind die besten für breite Arme? Lasst es uns heraus finden in dem wir 2 bekannte Curls gegenüberstellen, die Kurzhantel Curls gegen die Preacher Curls.


Kurzhantel Curls

Sie sind die Standardmethode um an Muskelmasse am Bizeps zuzunehmen.

Vorteile:

Der erste und wichtigste Vorteil ist, dass das potentielle Gewicht das benutzt werden kann viel mehr ist als bei jedem anderen Curl. Mehr Gewicht heißt mehr Überlastung und das heißt mehr Muskeln, was jedoch nur bei der richtigen Ausführung der Übung gilt.

Ein weiterer Vorteil von Kurzhantel Curls ist wie einfach sie ausgeführt werden können, sie können nahezu in jeder Umgebung, ohne Bank oder ähnliches ausgeführt werden, es wird lediglich die Kurzhantel an sich benötigt.

Der letzte Vorteil liegt in der Vielfalt der verschiedenen Techniken von Kurzhantel Curls und darin, dass man simpel mit Geschwindigkeit und Wiederholungen variieren kann.

Nachteile:

Auch wenn es schwer ist Fehler bei Kurzhantel Curls auzumachen gibt es immer noch viele Kraftsportler die nicht den optimalen Nutzen aus der Übung ziehen.

Ein nach hinten gelehnter Rücken um das Gewicht abzufedern und andere Vereinfachungen um auf jeden Fall möglichst viel Gewicht hochzubekommen wird zu oft verwendet, anstatt die Übung mit weniger Gewicht aber dafür mit sauberer Technik auszuführen.

Zu viel Gewicht, garantiert kleine bis gar keine Resultate und beherbergt Verletzungsgefahren.


Preacher Curls

Ausgeführt auf einer angewinkelten Bank, die an eine Gebetsbank erinnert, woher die Preacher Curls auch ihren Namen haben, werden sie oft verwendet von denen die ständig die gleichen Curls langweilig werden und etwas Abwechslung suchen.

Vorteile:

Die Preacher Curls sind eine nette Abwechslung wenn du mit deiner normalen Curlroutine in einen Trott geraten bist.

Aufgrund der Bank ist es leicht die Übung korrekt auszuführen. Außerdem ermöglicht die Bank mehr Wiederholung weil nicht der ganze Körper wie bei den Kurzhantel Curls im stehen unter Spannung steht.

Nachteile:

Wenn die Preacher Curls nicht richtig ausgeführt werden, können sie sehr Gefährlich sein. Zu viel Gewicht kann sich auf mehrere Weisen negativ auf die Bizepssehne und den Schultergelenk-Stamm haben.

Mehr Gewicht zu stemmen bringt nicht viel. Die Preacher Curls sind gemacht für wenig Gewicht und fokussieren sich eher auf die Bewegung an sich.


 

Das Urteil

Wie die meisten Bizepsübungen, stellen sich auch diese beiden als effektiv für größere und Muskulösere Arme raus. Die Kurzhantel Curls setzen dabei auf viel Gewicht und stärke um Muskeln aufzubauen. Die Preacher Curls im Gegensatz verbessern deine Bewegungen im Kern.

Weil beide einen unterschiedlichen Fokus haben kann man nicht sagen, dass eine der beiden Übungen besser ist als die andere. Du solltest beiden eine faire Chance geben und sie in deine Trainingsroutine mit einfließen lassen.